Seelsorgeeinheit Vorallgäu aktuell auf einen B(K)lick

 

Pfingstnovene 2017 - Mit Jesus auf dem Weg


Die Pfingstnovene, das Neuntagegebet in den Tagen zwischen Christi Himmelfahrt und Pfingsten bereitet uns auf die Feier des Pfingstfestes vor. Wie sich die Apostel zusammen mit Maria in Erwartung des Heiligen Geistes Im Obergemach versammelten, so versammeln sich in diesen Tagen weltweit Gebetsgruppen, um dem Geist Gottes heut im eigenen Leben und in unserer Welt Raum zu geben.

 

pfingstnoveneMit Jesus auf dem Weg- Das Thema der diesjährigen Pfingstnovene lädt dazu ein, unseren Alltag bewusst als Christen zu leben, mit Jesus auf dem Weg zu sein und uns von seinem Geist leiten zu lassen.


Für viele Christen ist es jedoch eine Not, dass ihr Alltag scheinbar nicht mit Gott zu tun hat. Doch Jesus hat seinen Jüngern und damit auch uns zugesagt: „Seid gewiss: Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt.“ (Mt 28,20) Auf diese Zusage dürfen wir vertrauen, geben wir ihm die Chance, dass Er sich uns auch zeigen kann und dass Er erfahrbar wird – mitten im Alltag.
Für die Jünger damals war es nach der Himmelfahrt Christi sicher auch nicht leicht, auf diese Zusage zu vertrauen. Doch sie ließen sich nicht erschüttern. Sie versammelten sich in Jerusalem im Obergemach und „verharrten dort einmütig im Gebet, zusammen mit den Frauen und mit Maria, der Mutter Jesu und mit seinen Brüdern.“ (Apg 1,14)
Dieses einmütige Verharren im Gebet blieb nicht unbeantwortet. Am Pfingsttag durften sie das machtvolle Wirken Gottes erleben: „Alle wurden mit dem Heiligen Geist erfüllt und begannen, in fremden Sprachen zu reden, wie es der Geist ihnen eingab.“ (Apg 2,4) Die Jünger wurden zu geisterfüllten, glaubwürdigen Zeugen Jesu. Ihr Zeugnis veränderte die Welt. Wenn wir uns in diesen Tagen im Gebet versammeln und um das Kommen des Heiligen Geistes bitten, dürfen wir unsere Herzen weit öffnen und Großes von Gott erwarten. Er will auch uns die Gabe Seines Geistes schenken und uns mitten in unserem Alltag zu geisterfüllten, glaubwürdigen Zeugen Jesu machen.
Wir laden Sie herzlich ein, für diese neun Tage (26.05. – 03.06.) in der Gebetsgemeinschaft dabei zu sein.

Zum Abschluss der Pfingstnovene feiern wir am Samstag, 03. Juni um 19:00 Uhr in der Pfarrkirche Unterankenreute die Pfingstvigil. Vielen Dank an alle Ehrenamtlichen, die eine Gebetszeit leiten und sich mit großem Einsatz für eine Gebetsgemeinschaft bemühen.                                                    

Ihr Pfarrer Michael Stork 


                               

Bittprozession in der Seelsorgeeinheit
am Dienstag, 23. Mai 2017 nach Englisreute

Im Rahmen des Prozesses - „Kirche am Ort, Kirche an vielen Orten gestalten“ - und damit wir als Seelsorgeeinheit noch enger zusammenwachsen, laden wir alle Gemeindemitglieder aus Schlier und Unterankenreute ganz herzlich zur Bittprozession nach Englisreute und zur anschließenden Messfeier im Freien ein. Nach der Feier findet noch ein Umtrunk statt.

Beginn der Bittprozession in Bodnegg: 18:00 Uhr vor der Pfarrkirche Bodnegg

Beginn der Bittprozession in Grünkraut: 17:45 Uhr vor der Pfarrkirche Grünkraut

Bei schlechtem Wetter: 19:00 Uhr Eucharistiefeier in der Pfarrkirche Bodnegg

                                                              

Herzliche Einladung zum „Denk nach-Gottesdienst“ -

Einem Gottesdienst für die Firmlinge - und alle die daran teilnehmen möchten. In Vorbereitung auf die bevorstehende Firmung wollen wir darüber nachdenken, was es heißt, Christ zu sein und welche Konsequenzen dies für uns haben kann. Zu Beginn des Markus-Evangeliums ruft uns Jesus von Nazaret ja dazu auf:  „Die Zeit ist erfüllt, das Reich Gottes ist da. Denkt nach, und glaubt der frohen Botschaft“ (vgl. Mk 1,15).

Sonntag, 21. Mai um 19:00 Uhr in der Kirche in Grünkraut.

Diakon Klaus Friedrich  


Segensfeier für Frauen und Familien, die ein Kind erwarten.


Wann? Am 21. Mai 2017 um 11.45 Uhr in St. Martin Basilika Weingarten
.

Eine Gelegenheit zur Stärkung für Frauen, die ein Kind erwarten und ihre Familien. Die Segensfeier beginnt nach dem Gottesdienst.
Am Schluss spendet der Priester jeder einzelner Mutter den Segen, denn Leben braucht Segen
                    


Kirche am Ort – Kirche an vielen Orten

Glaubenskurs „Alpha“ in der Seelsorgeeinheit

„Das kann man nicht erzählen, das muss man erleben“, so eine Teilnehmerin nach dem Hl. Geist-Tag in Grünkraut beim Glaubenskurs Alpha. Und nicht nur an diesem Tag, auch an den Mittwochabenden, an denen man sich regelmäßig im Pfarrstadel Schlier traf, um zuerst bei schön gedeckten Tischen gut zu essen und so im besten Sinne Gemeinschaft zu werden. Von der 13-jährigen Schülerin bis zur 82-jährigen Großmutter saß hier eine bunte Gesellschaft am Tisch; entsprechend vielfältig waren die Gespräche. Doch im Mittelpunkt stand unser christlicher Glaube.

In wunderbaren Vorträgen mit anschließenden Kleingruppen-gesprächen durften wir über Themen, beispielsweise wie ich bete, wie Gott mich heute führt, ob Gott heute noch heilt und von vielem mehr erfahren. Fragen, die meinen Glauben und mich ganz persönlich betreffen, umgesetzt in das Heute, in das Jetzt.

Und genau um dieses ging es dem Referentenpaar Monika und Raimund Dörflinger, nämlich Gott den Teilnehmern näher zu bringen. Unseren christlichen Glauben wieder zu entdecken, zu vertiefen, erlebbar zu machen, um letztlich selbst Zeugnis zu geben. In verständlicher Sprache gepaart mit sehr persönlichen Erzählungen ist es ihnen hervorragend gelungen. Hierfür von Herzen ein großes Vergelt`s Gott!

Ja, und was bleibt? Wir hoffen, die Beziehung zu Gott, die Kraft, die unser Glauben uns gibt, wieder bzw. verstärkt zu spüren.

Und gerade, weil man es erfahren muss, wie die Teilnehmerin gesagt hat, darf es sich gerne herumsprechen, wie bereichernd die Teilnahme am Alpha-Kurs war, damit noch viele mehr in unserer Seelsorgeeinheit und auch darüber hinaus dieses oder andere Glaubensangebot annehmen. Wir freuen uns darauf!

Für die Seelsorgeeinheit die 2. KGR-Vorsitzenden Christine Hengstler, Marlies Waldinger, Roswitha Bohneberg-Behling

Alphakurs
 
 
 
Alphakurs1
 
 

Gottesdienste in der Seelsorgeeinheit
 

...Liturgische Texte

Die liturgischen Texte für die Sonntage im Jahreskreis A finden Sie unter
www.erzabtei-beuron.de/schott/jahreskreis.php

 Infos aus dem Dekanat
 Allgäu-Oberschwaben
 

Bischofsweihe und Amtseinführung von Weihbischof Matthäus Karrer

Zur Bischofsweihe am 28. Mai 2017 bietet die Medienabteilung der Diözese eine Live-Übertragung im Internet an. Über die Homepage der Diözese www.drs.de wird die Weihe aus dem Rottenburger Dom St. Martin ab 15:00 Uhr im Internet gesendet.

Der direkte Link zur Übertragung lautet http://bit.ly/2py4YWq


Infos der Katholischen Erwachsenenbildung

im Dekanat Allgäu-Oberschwaben
finden Sie unter: http://www.keb-rv.de/

Infos aus der Diözese Rottenburg-Stuttgart
finden Sie unter  http://www.drs.de/

Seelsorge für Familien mit beh. Kindern

Aktuelle News aus dem Vatikan
erfahren Sie auf der Homepage
von     ===> Radio Vatikan 

Gebetsanliegen des Heiligen Vaters für April 2017

 

Die jungen Menschen mögen bereitwillig ihrer Berufung folgen und ernsthaft darüber nchdenken, ob Gott sie zu Priestertum oder gewihtem Leben ruft.


Goldenes Pfarrei-Jubiläum St. Georg Thrissilery/Kerala

Am 7. Mai 17 hat die Kirchengemeinde von Pfr. Paul ihre Erhebung zur Pfarrei vor fünfzig Jahren gefeiert. Zuvor wurde die Pfarrkirche – auch mit Hilfe von Spenden aus unserer Seelsorgeeinheit – saniert.

Bei der feierl. Prozession anl. des Jubiläums: Pfr. Paul mit Gemeinde

Im Rahmen der Feierlichkeiten wurde auch das neu errichtete Pfarrhaus gesegnet. Pfr. Paul und seine Gemeinde danken allen Wohltätern, die diese Projekte gefördert haben. In der Feier des Festgottesdienstes wurde in besonderer Weise für alle Spender/Spenderinnen gebetet.

Pfr. Paul bei der Segnung des Pfarrhauses

Pfr. Paul und seine Gläubigen danken auf diesem Weg ganz herzlich für die vielen Zeichen der Verbundenheit im Gebet und jede finanzielle Unterstützung und grüßen ihre Schwestern und Brüder im Glauben in den vier Kirchengemeinden der SE Vorallgäu./Pfr. M. St.


indien1        
 
indien2       
 

Zuschuss für den Kauf eines Gotteslobes der Erstkommunionkinder durch Bischof Dr. Gebhard Fürst

Das Gebet- und Gesangbuch Gotteslob hat seit seiner Einführung 2013 bereits einen festen Platz in den liturgischen Vollzügen unserer Gemeinden erhalten. Dieses Gotteslob soll gerade auch Kindern und Jugendlichen erschlossen und zugänglich gemacht werden und sie auf ihrem Glaubensweg begleiten. Deshalb hat unser Bischof Dr. Gebhard Fürst den Kauf eines neuen Gotteslobes für die Erstkommunionkinder von Anfang an unterstützt. Diese Unterstützung soll auch in 2017 möglich sein. Jeder, der einem Erstkommunionkind ein Gotteslob zur Erstkommunion schenkt, oder jedes Erstkommunionkind, das sich ein Gotteslob zur Erstkommunion kauft, bekommt bei Vorlage des Buches einen Aufkleber eingeklebt und einen Zuschuss von 10 €. Diesen Zuschuss erhalten Sie im Pfarrbüro Bodnegg bei Frau Silvia Blankenhorn.